Tolles Ergebnis für Oliver Wagner beim 62. Heilige-Drei-Könige-Blitzturnier in Trofaiach

Am 11. Jänner fand im Sepp Luschnik Saal in Trofaiach das traditionelle „Heilige Drei Könige –Blitzturnier“ statt, das Turnier hat eine unglaubliche Tradition, wurde es doch heuer bereits zum 62. Mal ausgetragen!

29 Teilnehmer waren in diesem 13-runden Blitzturnier am Start, mit dem kroatischen IM Vladimir Hresc war der Turnierfavorit schnell ausgemacht. Schlussendlich konnte er sich auch durchsetzen, doch das Ergebnis fiel deutlich knapper aus als erwartet. Oliver Wagner hatte einen phantastischen Turniertag erwischt, konnte Hresc im direkten Duell sogar besiegen und nur einige kleinere Unachtsamkeiten im Laufe der 13 Runden verhinderten, dass er ganz oben am Stockerl stehen durfte. Aber der 2. Platz in diesem Turnier ist ein toller Erfolg, herzlichen Glückwunsch! Den dritten Platz erzielte verdient Peter Kutlesa aus Pernegg, dem eine kleine Schwächephase nach der Pause eine noch höhere Platzierung kostete.

Daniel Kölber, Daniel Cernea, Wilhelm Bachler, Martin Antenreiter und Karl-Heinz Schein vervollständigten die Leobner Abordnung in diesem Turnier, dazu kamen noch unsere sehr engagiert spielenden Jugendlichen Christian Wagner, Lena und Jana Antenreiter, Deniz Karaagac, Riad el Abkari und Mia Stütz. Sie hatten alle sehr schöne Erfolgserlebnisse in diesem schwierigen Turnier. Christan, Deniz, Lena und Jana wurden für ihre Leistungen mit Spezialpreisen geehrt.

Das Turnier wurde vom Präsidenten des Steirischen Schachverbandes und Obmann der SG Trofaiach/Niklasorf, Dr. Gerd Mitter, ganz hervorragend organisiert und durchgeführt. Herzlichen Dank hierfür auch an dieser Stelle!

Endstand: 62. Heilige-Drei-Könige-Blitzturnier

Obersteirische Schach Einzelmeisterschaft auf der Burg Oberkapfenberg: 4.-6. Jänner 2020

36 Schachspieler hatten sich am 4. Jänner 2020 auf der Burg Oberkapfenberg eingefunden, um im stilvollen Ambiente einer mittelalterlichen Burg den Obersteirischen Schacheinzelmeister 2020 zu küren. Mit 8 Teilnehmern war unser Verein sehr stark vertreten, der Turnierfavorit war aber eindeutig der für den Schachklub Pinggau-Friedberg spielende internationale Meister Gert Schnider. Und er wurde seiner Favoritenrolle souverän gerecht, indem er alle 5 Partien gewann. Eine starke Leistung, zu der wir herzlich gratulieren. Kurioserweise stand er ausgerechnet in seiner ersten Partie gegen einen deutlich schwächeren Gegner gefährdet, als er diese Partie gewinnen konnte, war der Bann gebrochen und die restlichen Gegner konnten ihm nicht Paroli bieten.

Doch auch die Leobner Spieler zeigten schönes, kämpferisches Schach und wurden verdient mit Spitzenplätzen belohnt. Obmann Karl-Heinz Schein belegte den zweiten Platz, und da er im Turnier der beste bei einem obersteirischen Verein gemeldete Spieler war, fällt ihm der Titel „Obersteirischer Meister 2020“ zu. Bei diesem Traditionsbewerb ist es nun sein insgesamt 15. Titel, eine beachtliche Zahl! Ein tolles Debüt feierte Daniel Cernea, der bei seinem ersten Turnier für den Schachklub Leoben gleich aufs Stockerl kam und Dritter wurde. Sein aggressives, kampfbetontes Schach kam bei den Kiebitzen gut an. Einen weiteren Spitzenplatz erzielte Oliver Wagner, der auf dem 5. Platz landete. Von einer unglücklichen Niederlage in der ersten Runde erholte er sich glänzend und gewann vier schöne Partien hintereinander. Bravo!

Für die anderen Leobner Teilnehmer hielt das Turnier Licht und Schatten bereit, doch alle hatten im Laufe der 5 Runden schöne Erfolgserlebnisse zu verzeichnen. Mit einem Spezialpreis für den 3. Platz bei den Unter-14-Jährigen wurde Lena Antenreiter ausgezeichnet, Christian Wagner hielt gegen renommierte Spieler ausgezeichnet mit und wäre bei besserer Chancenauswertung höher in der Tabelle gelandet. Bachler Wilhelm, Scharf Manfred und Antenreiter Martin spielten allesamt sehr engagiert und ideenreich, in manchen Partien fehlte das nötige Quäntchen Glück. Dank gebührt auch dem Organisator Christian Posch vom ausrichtenden Verein und unserem Präsidenten des Steirischen Landesverbandes, Dr. Gerd Mitter, der als kompetenter und umsichtiger Schiedsrichter agierte. Fazit: Ein sehr schönes Turnier leitete in der Obersteiermark das Schachjahr 2020 ein, schon am Samstag, dem 11. Jänner geht es in Trofaiach mit dem „Heilige-Drei Könige-Blitzturnier“ weiter.

Endstand der Einzelmeisterschaft 2020