Obersteirische Liga: Knapper Sieg gegen Fohnsdorf

Die Mannschaft Leoben 2 hatte in der heurigen Saison schon einige Niederlagen einstecken müssen, daher waren die Erwartungen klein. Ein Sieg gegen die junge und motivierte Mannschaft aus Fohnsdorf war unwahrscheinlich, aber ein Unentschieden erreichbar. Der Mannschaftsführer motivierte die Spieler aus Leoben 2 mit folgender Feststellung: „Nur in der heutigen Runde kann Leoben noch punkten. In der Schlussrunde wartet der Tabellenzweite Krieglach.“

Die erste Überraschung war die schnell entschiedene Partie auf Brett 3. Eliza droht im Mittelspiel ein Matt, um den Gegner zu einen Verteidigungszug zu nötigen. Dieser ignoriert die Drohung, Eliza setzt Matt und Leoben war in Führung.

Der Ausgleich für Fohnsdorf fällt gleich darauf auf Brett 8. Maria kann mit ihrer Erfahrung gegen die jüngere Gegenspielerin einen sicheren Sieg für Fohnsdorf herausspielen. Nach den Friedensschlüssen auf den Brettern zwei und vier, gewinnt Haiden Günter seine Partie. Wilhelm Bachler lehnt das Remisangebot vom Gegner ab, überzieht die Stellung und verliert in Folge die Partie. Zwischenstand: 3:3!

Brett 5 + Brett 6: Fohnsdorf – Leoben

Nach zäher Verteidigung mit den weißen Steinen gewinnt Martin Antenreiter doch die Partie auf Brett 6. Durch diesen Sieg war zumindest das Unentschieden gesichert. Die letzte laufende Partie auf Brett 1 entschied über Sieg oder Unentschieden. Hier konnte Hermann Strallhofer wieder seine Endspielkünste zeigen. Die stark nach Verlust aussehende Stellung konnte er im Turmendspiel halten und so den wichtigen letzten halben Punkt für den Mannschaftssieg holen. Gratulation!

Brett 1: Kann man die schwarze Stellung noch halten?

Ergebnisse auf chess-results.com

Kantersieg gegen Kindberg

Am Samstag dem 16.03.2019 konnte die Mannschaft der 2.Klasse Städtezentrum auswärts gegen die dritte Mannschaft Kindbergs einen glatten 4:0 Sieg einspielen.

Brett 1: Leopold Schein – Karl Fasching

Am ersten Brett galt es für Mannschaftsführer Leopold Schein eine harte Nuss zu knacken, denn sein Gegner Karl Fasching, war bis dahin ungeschlagen. Doch dank einer sehr druckvollen Eröffnung und trotz einiger taktischer Versäumnisse auf beiden Seiten konnte Schein die Partie schließlich in ein gewonnenes Bauernendspiel abwickeln. Nach einigen Eröffnungsschwierigkeiten schaffte es auch sein Bruder Alexander Schein am zweiten Brett ein aussichtsreiches Endspiel zu verwerten und konnte sich damit nicht nur über seinen dritten Sieg im dritten Spiel freuen, sondern steht nun bereits bei 13 Turnierpartien ohne Niederlage in Folge. Keine Probleme hatten hingegen die Bretter drei und vier. Sowohl Karl-Heinz Hoitsch, als auch Felix Seidler konnten ihre Partien rasch für sich entscheiden.

Brett 2: Alexander Schein
Brett 3
Brett 4

Durch diesen Sieg steht die Leobener Mannschaft eine Runde vor Schluss an erster Stelle. Einen Mannschaftspunkt trennt sie von der stärkeren Auswahl Kindbergs, während Trofaiach/Niklasdorf 5, an dritter Stelle liegt. Gegen letztere Mannschaft muss das Team am 30.04. in der Schlussrunde daheim antreten.

Ergebnisse auf chess-results.com

Jugendteam Leoben 1 gewinnt obersteirische Jugendliga

Heute fanden die letzten drei Runden in der obersteirischen Jugendliga statt. Das Team Leoben 1 ging als Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung in die letzten Runden. Die Verfolger Fohnsdorf 1+2 und Trofaiach warteten nur auf einen Ausrutscher des Tabellenführers auf den dahinterliegenden Plätzen. So war Spannung bis zur letzten Runde garantiert, da Leoben 1 gegen beide starken Mannschaften aus Fohnsdorf antreten musste. In der siebten Runde lief alles nach Plan: Die Begegnung Trofaiach gegen Fohnsdorf 1 endet unentschieden, das perfekte Ergebnis für Leoben 1. Ein 3,5 zu 0,5 gegen die mit Ausfällen kämpfenden Rattener festigt die Tabellenführung von Leoben 1 nach dieser Runde.

In der achten Runde versuchte Fohnsdorf 1, in der direkten Begegnung gegen Leoben 1, den Vorsprung von Leoben 1 zu verringern. Brett 3 und 4 waren sehr schnell entschieden, der Zwischenstand von 1:1 ließ jedes Endergebnis zu. Auf den ersten zwei Brettern war die Lage lange nicht geklärt, viele Zuschauer rechneten schon mit einem Unentschieden auf diesen Brettern. Durch kleine Fehler der beiden Fohnsdorfer entschieden Freibauern im Endspiel die Partien für Leoben. Der klare Endstand von 3:1 täuscht, hier wäre auch ein Unentschieden ein faires Ergebnis gewesen.

Leoben 1 gegen Fohnsdorf 1, die Entscheidung im Turmendspiel.

In der letzten Runde war noch alles offen. Leoben 1 konnte sich zwar eine knappe Niederlage gegen den Verfolger Fohnsdorf 2 leisten um Gold zu holen, aber diese Niederlage durfte nicht mit 1:3 oder schlimmer ausfallen. Fohnsdorf 2 war auf den ersten beiden Bretten der Favorit, hier ließ der Elounterschied Schlimmes befürchten. Der Plan war, auf den letzten zwei Brettern zumindest 1,5 Punkte für den ersten Platz zu holen. Dieser Plan war aber nach kurzer Zeit Geschichte. Die hinteren Bretter waren entschieden, der Zwischenstand von 1:1 war nicht geplant und auf den ersten zwei Brettern hatte jeder Leobener eine Leichtfigur weniger auf dem Brett. Eine Niederlage von 1:3 würde den zweiten Platz bedeuten. Der Kampfgeist von Maximilian und Alex war aber nicht gebrochen und zumindest bei Alex zahlte sich der Kampf aus. Der wichtige halbe Punkt für das Endergebnis 1,5 zu 2,5 sicherte den ersten Platz.

Gold für Leoben 1 bei der der Siegerehrung

Für das Team Leoben 2 war auch eine wichtige Begegnung am Programm. Das direkte Match gegen Kindberg/Pernegg um den vorletzten Platz. Leider mussten das Team Leoben 2 die letzten drei Runden ohne den Topspieler Riad auskommen. Der Gegner Kapfenberg war in der siebten Runde dadurch klarer Favorit. Unsere Nachwuchsspieler leisteten großartigen Widerstand, jedoch setzen sich die erfahrenen Spieler aus Kapfenberg mit 3,5 zu 0,5 durch.

Runde 7, Kapfenberg gegen Leoben 2

In der wichtigen direkten Begegnung Leoben 2 – Kindberg/Pernegg waren die jüngsten Spieler schon etwas erschöpft. Gute und auch schon fast gewonnene Stellungen endeten in schmerzhaften Niederlagen. Der Endstand von 0:4 war eindeutig. Bei längeren Wettkämpfen merkt man dann doch den Altersunterschied und die Routine der älteren Spieler. Unser Team Leoben 2 hat sicher viele Erfahrungen für die Zukunft gesammelt, auch Leoben 1 hatte vor zwei Jahren den gleichen schwierigen Start in der obersteirischen Jugendliga!

Tapfer gekämpft, Leoben 2 bei der Siegerehrung

Endstand auf chess-results.com

Landesliga, Runde 9: Führungswechsel an der Tabellenspitze

In der 9. Runde  der steirischen Landesliga war es leider soweit: Unser Team musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen die Mannschaft „Schachfreunde Graz“ kam es zu spannenden Begegnungen, wobei viele Partien hart umkämpft waren.  Oliver Wagner spielte eine weitere Glanzpartie und konnte nach einem schönen Qualitätsopfer seine weit vorgerückten Freibauern gewinnbringend verwerten. Robert Rauchlahner jun. und Christian Wagner verloren leider ihre Partien. Nachdem die restlichen Begegnungen remis endeten, lag es an Daniel Kölber, in der allerletzten Partie die Mannschaftsniederlage zu vermeiden. Er packte im remislichen Endspiel noch einige Tricks aus, doch sein wachsamer Gegner  konnte alle Gewinnversuche von Daniel abwehren und so endete schlussendlich auch diese Partie mit einem Unentschieden. Zwei Runden vor Schluss führt nun wieder das Team der Spielgemeinschaft Fürstenfeld/Hartberg  mit einem Punkt Vorsprung auf unsere Mannschaft .

Die letzte Partie in dieser Begegnung.

Ergebnisse der 9. Runde auf chess-results.com

Franz Loy verstorben

Der Schachklub gibt die traurige Nachricht bekannt, dass unser verdienstvolles Mitglied Franz Loy am 26. Februar 2019 im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Über viele Jahrzehnte war Franz ein verlässlicher Mannschaftskamerad und mit großem Einsatz für den Schachklub Leoben aktiv. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vereinsvorstand im Namen aller Mitglieder

Partezettel Franz Loy

Spitzenplätze für die Jugend aus Leoben

Am 9.3.2019 fanden die Aktiv-Landesmeisterschaften (Schnellschach) in Graz statt. Einige Jugendliche aus Leoben konnten sich für diesen Event qualifizieren. Das beste Ergebnis des Tages konnte Jana Antenreiter erreichen. Sie wurde Aktiv-Landesmeisterin 2019 der Mädchen (U8), ihre Schwester wurde Vize-Landesmeisterin in der U10. Bei den Buben U14 konnten Alex Lin und Maximilian Welzel viele Partien gewinnen. Alex belegt durch die guten Leistungen den etwas undankbaren vierten Platz, gefolgt von Maximilian am fünften Platz. Beide qualifizieren sich durch diese guten Leistung für die Landesmeisterschaft im Standardschach. Auch Deniz Karaagac kann sich bei den Buben U8 für die Landesmeisterschaft qualifizieren. Gratulation!

Maximilian und Alex bei der Aktiv-Landesmeisterschaft 2019 (Schnellschach)

Mädchen U8/U10 Ergebnisse
Buben U8 Ergebnisse
Buben U14 Ergebnisse

Leoben im Viertelfinale des steirischen Schachcups 2019

Im Achtelfinale des steirischen Cups 2019 stieg auch das Team des SK Leoben ins Geschehen ein und besiegte Gamlitz klar mit 6:2. Marco Dietmayer-Kräutler und Karl-Heinz Schein remisierten ihre beiden Partien problemlos, Daniel Kölber und Oliver Wagner sorgen mit jeweils klaren 2:0  Ergebnissen für den Endstand.

Der Bewerb wird heuer übrigens als steirische Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach ausgetragen; im Viertelfinale haben wir nun das Team  der SG Liezen-Admont zu Gast, die Runde muss bis 30.3. 2019 gespielt werden.

Tolle Ergebnisse für unsere Schachjugend bei den Mannschaftsbewerben im Rahmen des Landesentscheides für Schülerliga Schach!

Das Team der HTL-Leoben gewann mit einer großen kämpferischen Leistung und dem nötigen Quäntchen Glück überraschend den Oberstufenbewerb. Am 2. Brett bot Alexander Schein  eine überragende Leistung, besiegte in den direkten Duellen gegen die unmittelbaren Favoriten deutlich höher bewertete Gegner, erzielte 8,5 Punkte aus 9 Partien und wurde mit dem Brettpreis für den besten Spieler auf Brett 2 geehrt. Der Lohn für das motivierte Team ist nun die Teilnahme am Bundesfinale im Juli in Kap Wörth am Wörthersee. Auch die anderen drei Mitglieder im HTL-Team sind Vereinsspieler, sie werden bei der SG Trofaiach/Niklasdorf von Dr. Gerd Mitter trainiert.

Siegerehrung Oberstufe HTL Leoben

Das alte Gymnasium Leoben stellte im Oberstufenbewerb eine Mannschaft, wobei Oliver Lang und Victor Los das Team verstärkten und sich durchaus achtbar hielten.

Im Teambewerb Unterstufe spielte das Team des alten Gymnasiums Leoben ausschließlich mit Mitgliedern unseres Schachklubs, nach zahlreichen aufregenden Begegnungen wurde ein Platz am Stockerl nur knapp verpasst, der vierte Platz ist ein tolles Endergebnis. Besonders bemerkenswert: Sowohl an Brett 3 (Alex Lin, 7/8) als auch an Brett 4 (Alexander Grebenjak, 7,5/8) gab es Brettpreise für unsere Spieler für das jeweils beste Ergebnis im Turnier.

Siegerehrung Unterstufe

Auch im Volksschulbewerb nahm ein Team aus Leoben, die Mannschaft der Volksschule Leoben – Stadt  teil: Lena und Jana Antenreiter, Sebastian Lauten Vita und Fernando Lembacher sind allesamt Mitglieder im Schachklub, Teamkapitän Martin Antenreiter nahm auch noch Elisabeth Thuswaldner als Ersatzspielerin mit. Nach starkem Beginn ließ das Team den einen oder anderen wichtigen Punkt etwas unglücklich liegen, neben vielen schönen Partien wurde auch eine Menge Erfahrung gesammelt.

VS Leoben Stadt gegen VS St. Martin im Sulmtal

Ausgezeichnete Ergebnisse bei der 24. Jugendschacholympiade

Nach langen Kämpfen wurden nach 16 Uhr die begehrten Pokale vergeben.

Über 400 Teilnehmer aus der ganzen Steiermark konnte der Veranstalter bei der 24. Jugend-Schacholympiade in Gratwein begrüßen. Unsere Jugendspieler konnten ihre Fähigkeiten im Schnellschach testen und belegten ausgezeichnete Plätze! Herzliche Gratulation an den neuen steirischen Schnellschachmeister U14, Maximilian Welzel und an die beiden steirischen Schnellschach-Vizemeisterinnen in der U8 und U10, Jana und Lena Antenreiter. Deniz Karaagac spielt in der U8 groß auf und belegt den tollen 4. Platz und ist dadurch auch für die U8-U14 Aktiv-Landesmeisterschaften am 9.3.2019 in Graz qualifiziert. Ebenso kann sich Alex Lin bei den Burschen U13 mit dem hervorragenden 6. Platz qualifizieren.

Hinweis: Wichtige Schachtermine für die steirische Jugend findet man unter www.jugendschach.at.

Alle Ergebnisse der 24. Jugendschacholympiade auf chess-results.com

Die Teilnehmer aus der VS Schule Leoben-Stadt

Leoben holt sich die Führung in der Landesliga zurück!

In der 8. Runde der steirischen Landesliga hatte Leoben das Team aus Gratwein zu Gast und wie so oft in der heurigen Saison entwickelte sich ein spannender Wettkampf mit dem besseren Ende für die Leobner. Matchwinner wurde wiederum Oliver Wagner, der mit einem furiosen Angriffswirbel seinen Gegner Dr. Josef Kainz im Mattangriff besiegte. Seine unglaubliche Bilanz bislang: 7 Punkte aus 8 Partien, grandios! Bemerkenswert auch der schöne Sieg am Jugendbrett, Maximilian Welzel holte sich mit einer tollen Leistung verdient den ganzen Punkt.  Eine gediegene, kämpferische Leistung zeigte auch Robert Rauchlahner, der alle drei Partiephasen hochklassig anlegte und ein lehrbuchreifes Endspiel zum Sieg verdichtete. Eine Niederlage am Spitzenbrett  und  am 7. Brett konnte den Sieg der Leobner nicht mehr gefährden, da alle anderen Partien mit remis endeten.

Da die SG Fürstenfed-Hartberg gegen das Team Schachfreunde Graz über ein Unentschieden nicht hinauskam, ist Leoben nach der 8. Runde wiederum alleiniger Tabellenführer.

Ergebnisse der 8. Runde auf chess-results.com

Runde 8: Leoben – Gratwein Straßengel