Spannende Partien beim 26. Schach-Open in Ratten

Der Schachklub Ratten veranstaltete vom 30.5.-2.6.2019 das schon traditionelle Schach-Open in der Steiermark. Über 170 Spieler aus mehreren Bundesländern kämpften um wichtige Punkte in vier Bewerben. Das tolle Turnier motivierte auch viele Leobner, der Schachklub Leoben war mit 12 Teilnehmern in Ratten vertreten. David Demmerer aus Leoben konnte den D-Bewerb gewinnen! Gratulation zu dieser ausgezeichneten Leistung. Unsere jüngsten Teilnehmer Christian, Lena und Jana sammelten nicht nur Punkte und ELOs, sondern auch viele neue Erfahrungen und Tricks von den erfahrenen Spielern.

Schein Leopold bestätigt seine ausgezeichnete Form und kann sich im C-Bewerb den fünften Platz holen und dazu noch den Kategoriepreis gewinnen. Scharf Manfred beendet nur drei Plätze dahinter das Turnier und muss auch nicht mit leeren Händen nach Hause fahren: Er gewinnt einen Geschenkskorb bei der Abschlussverlosung!

Rauchlahner Robert Jun. verpasst nur durch die marginal schlechtere Buchholzwertung den Turniersieg im B-Bewerb. Er gibt nur ein Remis ab und kann die anderen Partien souverän gewinnen. Auf den 17. Platz folgt Martin Antenreiter, der durch seine Zeitnotphasen nach dem 20. Zug das Publikum unterhält. Rauchlahner Robert Sen. hat einen schwierigen Start ins Turnier und muss in der ersten Runde schon gegen den späteren Turniersieger antreten. Er kämpft sich zurück und kann am Ende den 27. Platz belegen.

Im A-Bewerb spielen Daniel Kölber und Oliver Wagner mit und müssen im späteren Turnierverlauf sogar gegeneinander antreten. Statt ein geschobenes Remis wird bis zum Schluss gekämpft, am Ende war die Punkteteilung trotzdem unausweichlich. Im harten A-Bewerb belegt Daniel den 13. Platz und Oliver den 15. Platz.

Die Teilnehmer aus Leoben

Alle Ergebnisse des 26. Schach-Open in Ratten auf chess-results.com

Steirische U10-Landesmeisterschaft

Vom 4. April bis zum 6. April kämpften die Kinder bei der U10 Landesmeisterschaft um die Medaillenplätze. Nur mehr die 16 besten Kinder aus der Steiermark wurden nach Leibnitz eingeladen. Vom Schachklub Leoben konnte sich Lena Antenreiter für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Die ersten Runden liefen für Lena fast perfekt, sie holte 2,5 Punkte aus drei Partien. Danach setzte es leider drei teilweise sehr schmerzhafte Niederlagen. Mit ein bisschen Auslosungsglück waren die Gegner in den letzten zwei Runden besiegbar, Lena konnte diese Partien auch gewinnen und den zweiten Platz in der Mädchenwertung belegen. Verdiente Landesmeisterin wurde Sonja Röhrer, welche auch die besten Buben unter Zugzwang brachte und ausgezeichnete Technik am Schachbrett zeigte.

Bei den Buben konnte sich der Favorit Jonas Feiertag mit 7,5 Punkten aus 8 Runden eindeutig durchsetzten, gefolgt von Felix Stöger und Georg Gressenberger mit jeweils 5,5 Punkten. Gratulation!

Endergebnis nach der 8. Runde

Steirische U8-Landesmeisterschaft

Vom 22. März bis zum 23. März wurde in Leibnitz die U8-Landesmeisterschaft ausgetragen. Die besten Kinder in der Alterskategorie U8 spielten um den begehrten Titel „Steirischer Landesmeister U8 2019“ und „Steirische Landesmeisterin U8 2019“. Von den 14 teilnahmeberechtigten Kindern, wurde der Leobner Schachklub gleich von zwei Kindern vertreten: Jana Antenreiter und Deniz Kaaragaz.

Jana Antenreiter gewinnt die erste Partie, muss aber in der zweiten Runde eine Niederlage einstecken. In der dritten Runde gelingt Jana ein schneller Sieg gegen den späteren Landesmeister, der nur diese eine Partie verliert.

Am ersten Tag verliert Deniz Kaaragaz die erste Partie, erkämpft einen Sieg in der zweiten Partie und muss sich in der dritten Runde nochmals geschlagen geben. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner weiß, er spielte bei den Verlustpartien gegen den späteren Landesmeister und Vize-Landesmeister!

Der zweite Tag beginnt für Jana und Deniz sehr gut, beide können ihre ersten Partien gewinnen. Deniz gewinnt danach noch zwei weitere Partien und belegt den sechsten Platz bei den Buben und den 8. Gesamtrang. Jana will es spannend machen und verschenkt die Dame in den nächsten zwei Runden. Sie erholt sich wieder, spielt konzentrierter und kann die wichtige Partie gegen ihre Verfolgerin Viktoria gewinnen. Am Ende belegt sie den tollen dritten Gesamtplatz und wird Vize-Landesmeisterin 2019. Durch diese Platzierung qualifiziert sie sich für die Österreichischen Meisterschaften im Juni.

Endergebnis nach der 8 Runden

Obersteirische Liga: Knapper Sieg gegen Fohnsdorf

Die Mannschaft Leoben 2 hatte in der heurigen Saison schon einige Niederlagen einstecken müssen, daher waren die Erwartungen klein. Ein Sieg gegen die junge und motivierte Mannschaft aus Fohnsdorf war unwahrscheinlich, aber ein Unentschieden erreichbar. Der Mannschaftsführer motivierte die Spieler aus Leoben 2 mit folgender Feststellung: „Nur in der heutigen Runde kann Leoben noch punkten. In der Schlussrunde wartet der Tabellenzweite Krieglach.“

Die erste Überraschung war die schnell entschiedene Partie auf Brett 3. Eliza droht im Mittelspiel ein Matt, um den Gegner zu einen Verteidigungszug zu nötigen. Dieser ignoriert die Drohung, Eliza setzt Matt und Leoben war in Führung.

Der Ausgleich für Fohnsdorf fällt gleich darauf auf Brett 8. Maria kann mit ihrer Erfahrung gegen die jüngere Gegenspielerin einen sicheren Sieg für Fohnsdorf herausspielen. Nach den Friedensschlüssen auf den Brettern zwei und vier, gewinnt Haiden Günter seine Partie. Wilhelm Bachler lehnt das Remisangebot vom Gegner ab, überzieht die Stellung und verliert in Folge die Partie. Zwischenstand: 3:3!

Brett 5 + Brett 6: Fohnsdorf – Leoben

Nach zäher Verteidigung mit den weißen Steinen gewinnt Martin Antenreiter doch die Partie auf Brett 6. Durch diesen Sieg war zumindest das Unentschieden gesichert. Die letzte laufende Partie auf Brett 1 entschied über Sieg oder Unentschieden. Hier konnte Hermann Strallhofer wieder seine Endspielkünste zeigen. Die stark nach Verlust aussehende Stellung konnte er im Turmendspiel halten und so den wichtigen letzten halben Punkt für den Mannschaftssieg holen. Gratulation!

Brett 1: Kann man die schwarze Stellung noch halten?

Ergebnisse auf chess-results.com

Jugendteam Leoben 1 gewinnt obersteirische Jugendliga

Heute fanden die letzten drei Runden in der obersteirischen Jugendliga statt. Das Team Leoben 1 ging als Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung in die letzten Runden. Die Verfolger Fohnsdorf 1+2 und Trofaiach warteten nur auf einen Ausrutscher des Tabellenführers auf den dahinterliegenden Plätzen. So war Spannung bis zur letzten Runde garantiert, da Leoben 1 gegen beide starken Mannschaften aus Fohnsdorf antreten musste. In der siebten Runde lief alles nach Plan: Die Begegnung Trofaiach gegen Fohnsdorf 1 endet unentschieden, das perfekte Ergebnis für Leoben 1. Ein 3,5 zu 0,5 gegen die mit Ausfällen kämpfenden Rattener festigt die Tabellenführung von Leoben 1 nach dieser Runde.

In der achten Runde versuchte Fohnsdorf 1, in der direkten Begegnung gegen Leoben 1, den Vorsprung von Leoben 1 zu verringern. Brett 3 und 4 waren sehr schnell entschieden, der Zwischenstand von 1:1 ließ jedes Endergebnis zu. Auf den ersten zwei Brettern war die Lage lange nicht geklärt, viele Zuschauer rechneten schon mit einem Unentschieden auf diesen Brettern. Durch kleine Fehler der beiden Fohnsdorfer entschieden Freibauern im Endspiel die Partien für Leoben. Der klare Endstand von 3:1 täuscht, hier wäre auch ein Unentschieden ein faires Ergebnis gewesen.

Leoben 1 gegen Fohnsdorf 1, die Entscheidung im Turmendspiel.

In der letzten Runde war noch alles offen. Leoben 1 konnte sich zwar eine knappe Niederlage gegen den Verfolger Fohnsdorf 2 leisten um Gold zu holen, aber diese Niederlage durfte nicht mit 1:3 oder schlimmer ausfallen. Fohnsdorf 2 war auf den ersten beiden Bretten der Favorit, hier ließ der Elounterschied Schlimmes befürchten. Der Plan war, auf den letzten zwei Brettern zumindest 1,5 Punkte für den ersten Platz zu holen. Dieser Plan war aber nach kurzer Zeit Geschichte. Die hinteren Bretter waren entschieden, der Zwischenstand von 1:1 war nicht geplant und auf den ersten zwei Brettern hatte jeder Leobener eine Leichtfigur weniger auf dem Brett. Eine Niederlage von 1:3 würde den zweiten Platz bedeuten. Der Kampfgeist von Maximilian und Alex war aber nicht gebrochen und zumindest bei Alex zahlte sich der Kampf aus. Der wichtige halbe Punkt für das Endergebnis 1,5 zu 2,5 sicherte den ersten Platz.

Gold für Leoben 1 bei der der Siegerehrung

Für das Team Leoben 2 war auch eine wichtige Begegnung am Programm. Das direkte Match gegen Kindberg/Pernegg um den vorletzten Platz. Leider mussten das Team Leoben 2 die letzten drei Runden ohne den Topspieler Riad auskommen. Der Gegner Kapfenberg war in der siebten Runde dadurch klarer Favorit. Unsere Nachwuchsspieler leisteten großartigen Widerstand, jedoch setzen sich die erfahrenen Spieler aus Kapfenberg mit 3,5 zu 0,5 durch.

Runde 7, Kapfenberg gegen Leoben 2

In der wichtigen direkten Begegnung Leoben 2 – Kindberg/Pernegg waren die jüngsten Spieler schon etwas erschöpft. Gute und auch schon fast gewonnene Stellungen endeten in schmerzhaften Niederlagen. Der Endstand von 0:4 war eindeutig. Bei längeren Wettkämpfen merkt man dann doch den Altersunterschied und die Routine der älteren Spieler. Unser Team Leoben 2 hat sicher viele Erfahrungen für die Zukunft gesammelt, auch Leoben 1 hatte vor zwei Jahren den gleichen schwierigen Start in der obersteirischen Jugendliga!

Tapfer gekämpft, Leoben 2 bei der Siegerehrung

Endstand auf chess-results.com

Spitzenplätze für die Jugend aus Leoben

Am 9.3.2019 fanden die Aktiv-Landesmeisterschaften (Schnellschach) in Graz statt. Einige Jugendliche aus Leoben konnten sich für diesen Event qualifizieren. Das beste Ergebnis des Tages konnte Jana Antenreiter erreichen. Sie wurde Aktiv-Landesmeisterin 2019 der Mädchen (U8), ihre Schwester wurde Vize-Landesmeisterin in der U10. Bei den Buben U14 konnten Alex Lin und Maximilian Welzel viele Partien gewinnen. Alex belegt durch die guten Leistungen den etwas undankbaren vierten Platz, gefolgt von Maximilian am fünften Platz. Beide qualifizieren sich durch diese guten Leistung für die Landesmeisterschaft im Standardschach. Auch Deniz Karaagac kann sich bei den Buben U8 für die Landesmeisterschaft qualifizieren. Gratulation!

Maximilian und Alex bei der Aktiv-Landesmeisterschaft 2019 (Schnellschach)

Mädchen U8/U10 Ergebnisse
Buben U8 Ergebnisse
Buben U14 Ergebnisse

Ausgezeichnete Ergebnisse bei der 24. Jugendschacholympiade

Nach langen Kämpfen wurden nach 16 Uhr die begehrten Pokale vergeben.

Über 400 Teilnehmer aus der ganzen Steiermark konnte der Veranstalter bei der 24. Jugend-Schacholympiade in Gratwein begrüßen. Unsere Jugendspieler konnten ihre Fähigkeiten im Schnellschach testen und belegten ausgezeichnete Plätze! Herzliche Gratulation an den neuen steirischen Schnellschachmeister U14, Maximilian Welzel und an die beiden steirischen Schnellschach-Vizemeisterinnen in der U8 und U10, Jana und Lena Antenreiter. Deniz Karaagac spielt in der U8 groß auf und belegt den tollen 4. Platz und ist dadurch auch für die U8-U14 Aktiv-Landesmeisterschaften am 9.3.2019 in Graz qualifiziert. Ebenso kann sich Alex Lin bei den Burschen U13 mit dem hervorragenden 6. Platz qualifizieren.

Hinweis: Wichtige Schachtermine für die steirische Jugend findet man unter www.jugendschach.at.

Alle Ergebnisse der 24. Jugendschacholympiade auf chess-results.com

Die Teilnehmer aus der VS Schule Leoben-Stadt

Obersteirische Jugendliga: Leoben 1 bleibt in Führung

Spannende Partien gab es wieder in der Jugendliga. Der Spielort in Kapfenberg war leider nicht jedem Navigationssystem bekannt, sodass einige Eltern die Gegend in und um Kapfenberg erkunden durften. Zu Spielbeginn waren trotzdem alle Spieler anwesend.

Schöne Spielbedingungen in Parschlug – Kapfenberg

Leoben 1 konnte durch gute und konstante Leistungen von Alex und Christian immer Mannschaftspunkte sichern. Maximilian spielt auf dem ersten Brett sehr gut, musste aber einsehen, dass er gegen das Nachwuchstalent Duluu aus Kapfenberg doch ein bisschen zu wenig Spielerfahrung hat. Unsere steirische Jugendmeisterin Lena kämpfte nicht nur gegen die gegnerischen Figuren sondern auch gegen eine Verkühlung. Diese Doppelbelastung führte wahrscheinlich in zwei Partien zu Figureneinsteller in der Eröffnungsphase.

Runde 4: Ratten gegen Leoben 2

Die Spieler der Mannschaft Leoben 2 kämpften wieder tapfer und erspielten sich dadurch ihren ersten Mannschaftspunkt. Sebastian und Jana nutzten ihre Chancen und konnten gegen Krieglach punkten. Sebastian wollte die Aufgabe seines Gegners nach dem Schachgebot fast nicht akzeptieren, der Gegner konnte ihn dann trotzdem vom schönen Mattbild am Brett überzeugen.
Ein zweiter Mannschaftspunkt wäre auch möglich gewesen. In der vierten Runde gegen Ratten erspielte Riad auf Brett 1 einen Punkt. Die anderen zwei Bretter konnte die Jugendlichen aus Ratten überzeugend gewinnen. Die Entscheidung fiel daher am letzten Brett: Jana gegen Linda. Die beiden Mädchen spielten die längste Partie in dieser Begegnung. Jana positionierte ihre Figuren zum Angriff auf den gegnerischen weißen König, alle Zuschauer rechneten schon mit einem blutrünstigen Gemetzel, dann erhörte Jana das Remisangebot von Linda. Der Mannschaftssieg ging knapp an Ratten.

Tabelle der Jugendliga auf chess-results.com

1. Klasse: Favorit Pernegg gewinnt

In der 1. Klasse Murtal + Mürztal setzte es für unsere Mannschaft gegen die klaren Favoriten aus Pernegg eine Niederlage, Karl-Heinz Hoitsch und Alexander Schein konnten ihre Partien unentschieden halten, Manfred Scharf und Ludwig Steinwender verloren. Anzumerken ist, dass Alexander Schein nun  bereits 10 Meisterschaftspartien in Folge unbesiegt ist. Weiter so!

Ergebnisse der 4. Runde

Obersteirische Jugendeinzelmeisterschaft: Leobener Jugend war sehr erfolgreich!

In zwei Gruppen spielten 40 Kinder und Jugendliche um Mediallen und Pokale. In der allgemeinen Gruppe konnte sich der Vorjahressieger Stefan Martetschläger gegen Martin Rieger und Moritz Röhrer durchsetzen.
Die Leistungen der Leobner Jugendlichen waren ebenso beachtlich! Riad El-Abkari belegte in der Gesamtwertung den ausgezeichneten 6. Platz und sicherte sich so den 1. Platz in der Wertung U14. Lena Antenreiter belegte den zweiten Platz in der Mädchenwertung und konnte sich nach einem spannenden Stichkampf gegen Emily Wurm aus Ratten den Titel „Obersteirische Jugendmeisterin U-16 2019“ sichern. Christian Wagner belegte den guten 15. Platz in der Gesamtwertung.

In der Volksschulgruppe gewann Deniz Karaagaz aus Leoben vor Felix Zangger (Sk Union Passail) und Pascal Auer (Vorwaerts Fohnsdorf). Bei den Mädchen gewann Linda Stöberl aus Ratten vor Jana Antenreiter (Leoben) und Johanna Wießner (Spg. Ligist-St. Johann). Matias Obenaus spielte sein erstes Turnier und kann mit seiner Leistung sicher sehr zufrieden sein.

Der Schachklub gratuliert recht herzlich!

Ergebnisse

Obersteirische Jugendeinzelmeisterschaft Volksschule
Obersteirische Jugendeinzelmeisterschaft (allgemeine Gruppe)